Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Veranstaltungen / Vortrag

Fachgespräch Denkmalforschung

Event Kurzinfo

Zeit: 18. Juni 2015 09:00 bis 18:00 Uhr

Ort: A-3001 Mauerbach, Kartäuserplatz 2, Kartause Mauerbach, Refektorium

ORT – ERINNERUNG – DENKMAL
ARCHÄOLOGISCHE UND BAULICHE ÜBERRESTE DES ERSTEN WELTKRIEGS IN ÖSTERREICH

Die Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung lädt zum:
Fachgespräch zum Ersten Weltkrieg

Am Donnerstag, 18. Juni 2015 veranstaltet die Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung in der Kartause Mauerbach ein eintägiges Fachgespräch mit dem Titel „Ort – Erinnerung – Denkmal. Archäologische und bauliche Überreste des Ersten Weltkriegs in Österreich“. Ein Jahr nach dem 100-Jährigen „Jubiläum“ des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs und 100 Jahre nach dem Kriegseintritt Italiens soll durch unterschiedlichste Vorträge auf die materiellen Hinterlassenschaften des Ersten Weltkriegs auf heutigem österreichischem Boden und dem Umgang mit diesen Relikten eingegangen werden. Nach allgemeinen Beiträgen soll am Beispiel des Gebirgskriegs und des Kriegsgefangenenlagers ein kurzer historischer Einblick gegeben werden. Danach wird jeweils an Fallbeispielen der Frage nach den archäologischen und baulichen Überresten an solchen Orten und dem weiteren Umgang mit ihnen nachgegangen. Das Fachgespräch ist öffentlich zugänglich. Eine Publikation ist als Tagungsband im Rahmen der Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege (ÖZKD) geplant.

Programm

9:00 h Begrüßung (Präsidentin Barbara Neubauer)
Einführung

Moderation Vormittag: Bernd Euler-Rolle
9:30 h Orte als Erinnerungsträger mit und ohne materielle Hinterlassenschaften am
Beispiel der Dokumentationsserie auf ORF Wien heute (Martin Haidinger)
10:15 h Zu den Monumenten des 1. Weltkriegs (Andreas Lehne)
11:00 h Denkmalpflege und schwieriges Erbe. 1. und 2. Weltkrieg im Vergleich (Paul
Mahringer)

11:45 h Mittagspause

Moderation Nachmittag: Paul Mahringer
13:00 h Beispiel Dolomitenkrieg
13:00 h Erfahrungswelten des Gebirgskrieges 1915-1918 (Markus Wurzer)
13:45 h Das Projekt „Karnischer Kamm“ in Österreich und in Südtirol (Christian Terzer)

14:30 h Kaffeepause

15:00 h Kampflos verlassen – Die Brückenköpfe Krems, Tulln und Wien aus
archäologischer Sicht (Christoph Blesl, Martin Krenn)

15:30 h Beispiel Kriegsgefangenenlager
15:30 h Lagerwelten im Habsburgerreich (Julia Walleczek-Fritz)
16:15 h Das Kriegsgefangenenlager Feldbach in der Steiermark (Eva Steigberger)
17:00 h Das Flüchtlingslager Gmünd. Transformation und Authentizität (Markus
Schmoll)

17:30 h Conclusio

Anmeldung zur Tagung: denkmalforschung@bda.at (bis 15. Juni 2015)

Druckersymbol Druckversion