Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Veranstaltungen / Ausstellung

Zeitschienen. Archäologische Funde aus 20.000 Jahren wurden beim Eröffnungsfest präsentiert.

DI Dr. Georg-Michael Vavrovsky, Vorstand Ressort Projektmanagement ÖBB-Infrastruktur AG, Margit Fischer, Desiree Oen vom EU-Verkehrskommissariat, Wiens Bürgermeister Michael Häupl, Infrastrukturministerin Doris Bures, der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll und ÖBB-Chef Christian Kern beim feierlichen Akt der Bahnhofseröffnung, Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Eröffnungsfeier im Festzelt vor dem neuen Bahnhof Tullnerfeld, Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Josef Kaindl, Bezirksvorsteherin-Stellvertreter in Favoriten, Dipl. Päd. Karin Schmidt (entwickelte das für Favoriten und Wien bedeutende Bezirksprojekt: „Schulprojekt „Hauptbahnhof Wien“ und wurde dafür vom BMUKK 2011 in der Kategorie Öffentlichkeitsarbeit und Vermittlung mit einer Medaille für Verdienste um den Denkmalschutz geehrt), Mag. Christoph Blesl, BDA, Abteilung für Archäologie, Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Margit Fischer erhält die BDA Publikationen Zeitschienen - vom Tullnerfeld ins Traisental, archäologische Funde aus 20.000 Jahren und Zeitschienen II Der Südbahnhof in Wien (FÖ Mat Sonderhefte 2 und 13), Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Vitrine Zeitschienen (Entwurf: Adam Wehsely-Swiczinsky). Dauerausstellung mit einer Auswahl archäologischer Funde von der Trasse der ÖBB Hochleistungsstrecke Wien – St. Pölten, Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Vitrine Zeitschienen (Entwurf: Adam Wehsely-Swiczinsky). Dauerausstellung mit einer Auswahl archäologischer Funde von der Trasse der ÖBB Hochleistungsstrecke Wien – St. Pölten, Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Zeitschienen-Bücherstand des Verlages Berger aus Horn, Foto: BDA, Bettina Neubauer.

Jungsteinzeitliche Funde aus den Ausgrabungen.

Plakat Fest zur Fertigstellung der neuen Hochleistungsstrecke Wien Meidling – St. Pölten


Zufahrtsplan Tullnerfeldbahnhof


Event Kurzinfo

Zeit: 23. November 2012 14:00 bis 18:00 Uhr

Veranstalter: BDA, Abt. für Archäologie

Mit: ÖBB, Verlag Berger

Die Abteilung für Archäologie präsentierte gemeinsam mit den ÖBB bei der Eröffnung des Bahnhofes Tullnerfeld am 23. 11. 2012 archäologische Highlights aus den Ausgrabungen im Vorfeld der Streckenerrichtung.

Im Vorfeld der Baumaßnahmen an der Eisenbahnhochleistungs-strecke Wien - St. Pölten wurden auf der zukünftigen Bahntrasse insgesamt fünf Jahre lang archäologische Ausgrabungen durchgeführt. Die Untersuchungen ermöglichten die Sicherstellung des archäologischen Erbes aus 20.000 Jahren Kulturgeschichte im Tullnerfeld, Perschlingtal und Traisental. Ermöglicht wurde dieses Großprojekt durch die enge Kooperation zwischen ÖBB und Bundesdenkmalamt auf Basis des Denkmalschutzgesetzes und der Bestimmungen im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung sowie durch den persönlichen Einsatz der beteiligten ProjektpartnerInnen. Im neuen Bahnhof Tullnerfeld wird in einer musealen Präsentation ein Ausschnitt des restaurierten archäologischen Fundmaterials gezeigt: Steinwerkzeuge eiszeitlicher Rentier- und Pferdejäger sind ebenso zu sehen wie Objekte eines bronzezeitlichen Schatzfundes, Gebrauchsgegenstände aus ur- und frühgeschichtlichen Siedlungen und kostbare Grabbeigaben der Kelten, Römer und Germanen.

Die bislang zu diesem Projekt erschienenen Publikationen (Zeitschienen I, Michelndorf) des Bundesdenkmalamtes können bei einem Bücherstand des Verlags Berger erworben werden.
 

Druckersymbol Druckversion