Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

6.000 Jahre Brixlegg (FÖMat A 22, 2015)

Archäologische Untersuchungen auf den Fundstellen Mariahilfbergl und Hochkapelle am Mehrnstein

Buch Kurzinfo

AutorIn: Melitta Huijsmans und Robert Krauß

Titel: 6.000 Jahre Brixlegg (FÖMat A 22, 2015)

Untertitel: Archäologische Untersuchungen auf den Fundstellen Mariahilfbergl und Hochkapelle am Mehrnstein

Erscheinungsjahr: 2015

Seiten: 380

ISBN: ISSN 1993-1255

Preis: € 40,-

Bezug über Verlag Berger, im Buchhandel oder in der Abteilung für Archäologie

»6.000 Jahre Brixlegg« sind nicht nur als griffiger Titel für die Publikation eines Fundortes zu verstehen, sondern umschreiben tatsächlich die beeindruckend lange Zeitspanne, aus der archäologische Zeugnisse für die Besiedlung dieses Ortes im Nordtiroler Inntal dokumentiert werden konnten. Auf dem Mehrnstein wurden zahlreiche Funde aus dem Zeitraum von der Jungsteinzeit bis zum 1. Weltkrieg geborgen. Aus nahezu jeder Periode liegen außergewöhnliche Stücke vor, die für sich genommen schon als wissenschaftliche ›Sensationen‹ gewertet werden könnten.

Hervorzuheben sind hier etwa die umfangreichen jungsteinzeitlichen Keramik- und Silexfunde, die Nachweise für metallurgische Tätigkeiten bereits in der Kupferzeit, ein keramisches Bootsmodell der eisenzeitlichen Fritzens-Sanzeno-Kultur oder auch ein ›Münzschatzfund‹ des späten 18. Jahrhunderts aus zeitgenössischen Fälschungen. In Summe präsentiert sich hier ein außergewöhnlicher Fundplatz, der sicher auch in Zukunft Ziel intensiver archäologischer Forschungen sein wird.

Dieser Band erscheint zugleich als E-Book, das nach Erwerb des Buches gratis heruntergeladen werden kann.

Zur Leseprobe

Weitere Publikationen zu Tiroler Fundplätzen aus unserem Programm:
Der hallstattzeitliche Bronzehort von Fließ im Oberinntal, Tirol (FÖMat A 3)
Kirchenarchäologie in Tirol und Vorarlberg (FÖMat A 9)
Archäologische Forschungen in Teriola 1 (FÖMat A 14)