Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Neuerscheinung

Ein metallzeitlicher Siedlungsplatz bei Gilgenberg-Bierberg (FÖMat A 23, 2016)

Zur bronze- und eisenzeitlichen Besiedlung im Bezirk Braunau am Inn (Oberösterreich)

Buch Kurzinfo

AutorIn: Robert Schumann

Titel: Ein metallzeitlicher Siedlungsplatz bei Gilgenberg-Bierberg (FÖMat A 23, 2016)

Untertitel: Zur bronze- und eisenzeitlichen Besiedlung im Bezirk Braunau am Inn (Oberösterreich)

Erscheinungsjahr: 2016

Seiten: 264

ISBN: 1993-1255

Preis: € 30,-

Bezug über Verlag Berger, im Buchhandel oder in der Abteilung für Archäologie

Das Bundesland Oberösterreich zeichnet sich nicht nur durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft, sondern auch durch ein äußerst reichhaltiges archäologisches Erbe aus. Erforscht ist dieses bislang jedoch nur in Ausschnitten. Die in den letzten Jahrzehnten intensivierte denkmalpflegerische Betreuung trägt nun erste Früchte: Mit dem Siedlungsplatz Gilgenberg-Bierberg konnte erstmals für das Innviertel ein großflächig ausgegrabenes metallzeitliches Siedlungsareal ausgewertet und damit eine Forschungslücke geschlossen werden. Der Fundplatz wurde von der Frühbronzezeit bis in die Hallstattzeit genutzt, wobei der Siedlungsschwerpunkt in der Spätbronzezeit/Urnenfelderzeit liegt.
Das Fundmaterial beinhaltet einige außergewöhnliche Stücke, etwa eine Brillenfibel oder eine Gussform. Neben den umfassenden Abhandlungen zu Siedlungsbefunden und Fundmaterial besticht die Publikation durch die ausführlichen Erörterungen zur Besiedlungsgeschichte der vorrömischen Metallzeiten im Bezirk Braunau am Inn.
Dieser Band erscheint zugleich als E-Book, das nach Erwerb des Buches gratis heruntergeladen werden kann.

Zur Leseprobe

Upper Austria is an attractive and varied cultural landscape with a rich archaeological heritage, much of which remains unexplored. Recent decades of intensified stewardship by the conservation service are now paying off: The settlement site near Gilgenberg-Bierberg is the first major excavation of a metal age settlement in the Innviertel area to be evaluated, thus filling a gap in previous research. The site was used from the Early Bronze Age to the Hallstatt period, the most intensive settlement dates to the Late Bronze Age/Urnfield period. The finds include several remarkable objects, a spectacle fibula and a mould for example. The publication includes not only comprehensive texts about the settlement contexts and finds material, but also detailed remarks about the pre-Roman metal age settlement history of Braunau am Inn district.
This volume is also published as an e-book and can be downloaded free of charge following purchase of the volume.