Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Die Filialkirche von Kuffern (FÖMat A/Sonderheft 17)

Archäologische und bauhistorische Untersuchungen

Buch Kurzinfo

AutorIn: Franz Sauer

Titel: Die Filialkirche von Kuffern (FÖMat A/Sonderheft 17)

Untertitel: Archäologische und bauhistorische Untersuchungen

Erscheinungsjahr: 2011

Seiten: 56

Preis: € 10,-

Die überraschenden neuen Erkenntnisse zur Baugeschichte der kleinen Filialkirche von Kuffern (NÖ.) werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt

Zu beziehen beim Verlag

Die Innenrenovierung der dem hl. Pankratius geweihten Filialkirche von Kuffern war für das Bundesdenkmalamt Anlass, das Gebäude 1999 nicht nur archäologisch, sondern auch bauhistorisch zu untersuchen. Dabei stellte sich heraus, dass das Kirchengebäude ursprünglich auf ein sogenanntes „Festes Haus“ (also eine kleine Burganlage) der Herren von Kuffern aus dem 12. Jahrhundert zurückgeht. Im 13. Jahrhundert wurde dieses Gebäude zur Kirche umgewidmet, die in den folgenden Jahrhunderten noch mehrere Umbauten erfuhr.
Neben einem umfassenden Einleitungskapitel zur Geschichte der Region werden in der Publikation die neuen Erkenntnisse zur Baugeschichte der markanten Ortskirche erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Das Sonderheft 17 "Die Filialkirche von Kuffern" erhalten sie im Bundesdenkmalamt Wien (Mag. Hofer; nur Selbstabholung), beim Verlag Berger sowie im gut sortierten Buchhandel.

ISSN 1993-1271

Aus dem Inhalt:  Einleitung
Historischer Überblick
Die Kirche 

zur Leseprobe