Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Neue Landeskonservatorin für Oberösterreich

Bundesministerin Dr. Claudia Schmied ernennt Dr. Ulrike Knall-Brskovsky zur Landeskonservatorin für Oberösterreich.

Zwischen 2003 und 2009 war Dr. Knall-Brskovsky für das größte Projekt des Bundesdenkmalamtes seit seiner Entstehung verantwortlich: die logistisch, fachlich und organisatorisch enorm fordernde Erstellung eines Verzeichnisses des gesamten Denkmalbestandes des Landes. Die Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss dieser Aufgabe, für die unter anderem das Bereisen, Befunden und Bewerten von über 80.000 Objekten in ganz Österreich zu organisieren und koordinieren waren, erwarb sich Dr. Knall-Brskovsky in einem sowohl der praktischen als auch der theoretischen Denkmalpflege gewidmeten Berufsleben im BDA.
Die gebürtige Niederösterreicherin hatte 1985 nach dem Studium der Kunstgeschichte und Geschichte in Wien, einem durch ein Forschungsstipendium ermöglichten Aufenthalt in Rom und einem Zwischenstopp als Assistentin am Kunsthistorischen Institut der Universität Wien zunächst als Referentin im Landeskonservatorat für Niederösterreich begonnen. Einige der wichtigsten Restaurierungen, die sie hautnah am Gerüst betreute, waren die Rosenburg, das Schloss Ernstbrunn, das Sgraffito-Haus in Krems, die spätromanische Pfarrkirche von Schöngrabern. Die damals umstrittenste, heute kulturraumprägende Entscheidung ihrer Niederösterreich-Zeit war die auf Ergebnissen der Bauforschung beruhende Blaufärbung des Turmes von Stift Dürnstein.
1993 wechselte Dr. Knall-Brskovsky in die Abteilung Inventarisierung und Denkmalforschung des BDA und arbeitete sowohl redaktionell und wissenschaftlich für die Publikationen des Amtes (Dehio, ÖZKD, ÖKT) als auch in der Erforschung der Grundlagen der Baudenkmalpflege, mit dem Höhepunkt einer einjährigen Tätigkeit im Weiterbildungszentrum des BDA, der Kartause Mauerbach.
2003 übernahm sie die Leitung der Abteilung Denkmalverzeichnis, 6 Jahre später war nicht nur das Jahrhundertprojekt der „Listen“ abgeschlossen, sondern auch der lange erwartete Dehio Linz vor der Veröffentlichung, die sie schon aus der Position der Stellvertreterin des Landeskonservators für Oberösterreich abschloss. Mit Energie und Beharrlichkeit steht Dr. Ulrike Knall-Brskovsky in den Worten von Kulturministerin Dr. Claudia Schmied „für eine auf wissenschaftlichen Vorarbeiten beruhende Denkmalpflege, die historische Bauten als Erbe und Verpflichtung sichert und bewahrt“.

Druckersymbol Druckversion