Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Hofrat Dr. Hubert Paschinger, 1941-2011

Am 15. Juni 2011 starb HR Dr. Hubert Paschinger. Von 1976 bis 2006 stand er für den gezielten Einsatz naturwissenschaftlicher Untersuchungen und die engagierte Weiterentwicklung von praktikablen Methoden der Konservierung in allen Bereichen der Bau- und Kunstdenkmalpflege Österreichs.
 

Der studierte Chemiker arbeitete ab 1976 im Bundesdenkmalamt in der Abteilung Restaurierwerkstätten im Arsenal. Das Amtslabor wurde unter seiner Leitung zu einer zentralen Informationsquelle und Beratungsstelle für die im Denkmalpflegebereich tätigen freiberuflichen Restauratoren in Österreich. Die analysierte Probenanzahl stieg bis auf 1200 Einzelbefunde pro Jahr und wurde anschaulich illustriert.
Zu Paschingers Stärken gehörte sein in zahllosen Baustellenbesuchen und Restauratorengesprächen trainiertes Wissen an historischen Kunsttechniken, Materialfragen und historischen und aktuellen Konservierungsmethoden. Sein Mittel war die direkte Diskussion, er publizierte nur wenig, meistens als Co-Autor in den “Restauratorenblättern” zu konkreten Problemen und Anlässen.
Der Beruf füllte nur eine Hälfte von Hubert Paschingers vielseitiger Persönlichkeit aus. Die andere war ebenso voll mit seinem Wirken als Familienvater, als Kenner und Liebhaber der Musik, der Oper und als Kulturreisender. Seine Kenntnisse und seine Begeisterung für die Kunst werden fachlich wie menschlich weit über seine Generation hinauswirken.

Druckersymbol Druckversion