Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

Das war der Tag des Denkmals 2014Motto < Illusion >

Tag des Denkmals in Österreich

Unter dem Motto < Illusion> erlebten heuer 72.900 Menschen in ganz Österreich das kulturelle Erbe des Landes.

Mit rund 290 Programmpunkten bot der vom Bundesdenkmalamt organisierte 17. Tag des Denkmals einen kostenlosen Zutritt zu sonst teil verschlossenen denkmalgeschützten Bauwerken. Nach rund 70.700 Kulturinteressierten beim Tag des Denkmals im Vorjahr bedeutet dieser Andrang bei etwas weniger Programmpunkten als im Vorjahr heuer einen neuen Rekord.

"Das wachsende Interesse der Menschen am kulturellen Erbe des Landes untermauert unseren Einsatz für Denkmalschutz und die Denkmalpflege"
, sagt die Präsidentin des Bundesdenkmalamts, Barbara Neubauer, im Rückblick auf die Veranstaltung. Neubauer weiter: „Mein besonderer Dank gilt allen, die die am Tag des Denkmals mitgewirkt haben, ganz besonders den Denkmaleigentümer_innen und Partner_innen des Bundesdenkmalamtes“.

Grotten und Scheinarchitektur, augentäuschende Malerei oder der Illusionsort Theaters: In vielen Facetten konnten Kulturinteressierte am Tag des Denkmals die Illusion in der Kunst erleben. Führungen, künstlerische Darbietungen und Familienprogramme sorgten für eine lebendige Vermittlung des kulturellen Erbes. Auch dieses Jahr bildete der Tag des Denkmals eine eigene Kategorie in dem gemeinsam mit Wikimedia organisierten internationalen Fotowettbewerb „Wiki Loves Monuments“. Einreichschluss für den Wettbewerb in Österreich ist der 5. Oktober 2014. Die Preisverleihungen dazu finden am 20. November im Bundesdenkmalamt in der Hofburg statt.
Der Tag des Denkmals ist Teil der European Heritage Days. Diese werden seit 1991 im Monat September in 50 Ländern Europas unter der Patronanz des Europarats und der Europäischen Union organisiert.
Der Tag des Denkmals im kommenden Jahr trägt das Motto < Feuer und Flamme > und wird am 27. September 2015 stattfinden.

Fotos und Nachschauen zu den einzelnen Bundesländern finden Sie in Kürze auf: www.tagdesdenkmals.at

Druckersymbol Druckversion