Zur Navigation springen |Zum Inhalt springen
 
 

„Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ - ein Tagungsbericht

Tagung „Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ © BDA, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland bei der Tagung „Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ © BDA, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

„Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ in Virgen © BDA, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

Tagung „Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ in Außervillgraten © BDA, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

Tagung „Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ in Obertilliach © BDA, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

Tagung „Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ in St. Veit in Defereggen © BDA, Foto: Bettina Neubauer-Pregl

Vom 12. bis 15. September 2016 fand in Lienz eine Tagung des Bundesdenkmalamtes unter dem Titel „Netzwerk Denkmale in der Kulturlandschaft“ statt.

Auf Grund der Besonderheit der Rechtslage sind Natur- und Denkmalschutz in Österreich kompetenzmäßig voneinander getrennt. So ist der Natur-, Ortsbild und Landschaftsschutz Sache der Länder, während Denkmalschutz kompetenzmäßig dem Bund zugeordnet ist. Entsprechend ist es schwierig bis größtenteils unmöglich, Elemente der Natur unter Denkmalschutz zu stellen. Dennoch ist in vielen Fällen das Denkmal und die sie umgebende Natur für die Betrachtenden nicht voneinander zu trennen, sondern wird als zusammengehörig Einheit wahrgenommen. Gerade dieser Zusammenhang, das Bergdorf in der Landschaft, oder die Kirche auf dem Hügel, ist es auch, der den Reiz und die Anziehungskraft Österreichs, nicht zuletzt für den Fremdenverkehr, ausmacht und zur Identitätsstiftung beiträgt. Sich dieses, auf Grund der unterschiedlichsten Kompetenzen und Akteure auf Landes- und Bundesebene, schwierigen, aber zugegebenermaßen sehr schönen Themas anzunehmen, war Ziel der vom Bundesdenkmalamt veranstalteten Tagung. Der Erfolg dieser Veranstaltung ist nicht zuletzt im „come together“ der unterschiedlichsten Experten aus dem In- und Ausland zu verbuchen. Denn nur das „Netzwerk“ und die Vernetzung unterschiedlichster Ebenen, kann den Ausschlag geben zur tatsächlichen Erhaltung der historisch gewachsenen österreichischen Kulturlandschaft. Die Beiträge, welche die gesamte Bandbreite an Kulturlandschaftselementen vom Bergdorf bis zur Bahntrasse und dem Spuren des Ersten Weltkriegs im Hochgebirge wiedergeben, werden voraussichtlich 2017 als Tagungsband die in der Österreichischen Zeitschrift für Kunst und Denkmalpflege vorliegen.

Druckersymbol Druckversion